Neue Zentrale der ING Groep und gestalten das Amsterdamse Poort neu

Neue Zentrale der ING Groep und gestalten das Amsterdamse Poort neu

OVG Real Estate und G&S Vastgoed entwickeln die neue Zentrale der ING Groep am Frankemaheerd in Amsterdam-Südost. Die jetzige Zentrale der ING, das Amsterdamse Poort, auch als das Sandschloss bekannt, wird von dem neuen Konsortium in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Amsterdam umgestaltet.

Die Entscheidung der ING für eine neue Zentrale in Amsterdam-Südost wurde bewusst getroffen. In Amsterdam-Südost begibt sich die ING in das Herz der Gesellschaft, zwischen ihre Kunden. Wie die ING bereits früher bekanntgab, wird das neue Gebäude im Einklang mit dem Unternehmergeist des Unternehmens entwickelt, bei dem Nachhaltigkeit, Innovation und Kreativität oberste Priorität haben. Das Gebäude wird ein Arbeitsumfeld, das Menschen anregt und inspiriert und die Zusammenarbeit zwischen den Mitarbeitern, die in den verschiedenen ING-Filialen in Amsterdam-Südost arbeiten, weiter vereinfacht.

Die neue ING-Zentrale wird in einem Campusstil entwickelt und am Frankemaheerd errichtet. Die jetzigen Bürogebäude werden durch ein energiesparendes, zukunftsfähiges und technisch intelligentes Bürogebäude ersetzt.

Nach dem Umzug der ING vom Amsterdamse Poort in die neue Zentrale wird ein Konsortium, bestehend aus G&S Vastgoed, VolkerWesssels und OVG Real Estate, die Büros im Amsterdamse Poort in ein multifunktionales Gebäude mit vorwiegend Wohnungen umgestalten. Der Umgestaltungsentwurf erfolgt in enger Zusammenarbeit mit dem ursprünglichen Architekten Max van Huut. Dadurch bleiben die charakteristischen Eigenschaften des Gebäudes erhalten. Mit der Gesamtumgestaltung werden 65.000 m2 Bruttobürofläche entzogen und gleichzeitig erhält die Lebensqualität in Amsterdam-Südost einen großen Impuls. Es entstehen gut 500 Appartements und ergänzend dazu verschiedene (soziale) Einrichtungen.

Beide Gebäude wurden von OVG Real Estate und G&S Vastgoed gemeinsam erworben. Die Umsetzung des Neubaus am Frankemaheerd ist ab dem zweiten Halbjahr 2016 geplant. ING wird die neue Zentrale in 2019 beziehen und im Anschluss daran wird sofort mit der Umgestaltung des Amsterdamse Poort begonnen.

Beteiligte Akteure:

Neben OVG Real Estate und G&S Vastgoed als Entwickler werden die unternehmen von VolkerWessels verantwortlich sein für die Umsetzung des Neubaus am Frankemaheerd sowie die Umgestaltung des Amsterdamse Poort. Cairn Real Estate begleitete die Transaktion im Namen des Verkäufers des Amsterdamse Poort. Berater der Verkäufer sind Boekel de Nerée und Cushman & Wakefield. Namens ING sind Allen & Overy sowie CBRE beteiligt und im Namen des Konsortiums Loyens & Loeff, Nauta Dutilh, PWC und Rechtstaete.

OVG Real Estate und G&S Vastgoed
OVG Real Estate und G&S Vastgoed sind beide unabhängige Immobilienunternehmen, die auf dem niederländischen Büromarkt aktiv sind. Eine Zusammenarbeit zwischen den beiden Marktführern ist bei einem Projekt wie diesem eine logische Entscheidung, da der Umfang, die Konsistenz und Komplexität der Projekte eine starke Entwicklungskombination erfordern.

Zusatzinformationen für die Redaktion
Cees van der Spek / +31 (0)10 290 87 77 / cvds@ovg.nl
Jet Happel / (+31) (0)6 237 41 150 / J.Happel@GenSvastgoed.nl