OVG Real Estate erschließt nächsten Bürostandort  am Südkreuz Berlin

OVG Real Estate erschließt nächsten Bürostandort am Südkreuz Berlin

Die OVG Real Estate hat ein rd. 10.000 Quadratmeter großes Grundstück am Bahnhof Südkreuz in Berlin-Schöneberg erworben und damit den ersten Schritt zu einer weiteren Projektentwicklung in der Hauptstadt unternommen.

Das Grundstück Sachsendamm 55-60 liegt zwischen Sachendamm und Hildegard-Knef Platz / Bahnhofsvorplatz. OVG plant auf dem neu erworbenen Areal 30.000 Quadratmeter Bürofläche sowie ein separates Hotelgebäude zu errichten. Die B-Planreife soll im zweiten Quartal 2017 erreicht werden, die Fertigstellung ist für das dritte Quartal 2019 geplant.

„Wir gehen diesen Schritt, weil wir überzeugt davon sind, dass der Standort beste Entwicklungschancen hat“, betont Martin Rodeck, Geschäftsführer OVG Real Estate in Deutschland. „Neben der exzellenten Verkehrsanbindung bietet diese Lage eine der wenigen noch bestehenden Chancen, kreativ und zu angemessenen Preisen vor allem auch für Großnutzer zu bauen. Mit diesem Projekt können wir unsere Expansionsstrategie in Berlin mit unserem steten Fokus auf Nachhaltigkeit, Technologie und ‚Well-Being’ in idealer Weise fortsetzen.“

Der Bahnhof Südkreuz ist der zweit bedeutendste Fernbahnhof in Berlin, Knotenpunkt von Ringbahn und Fernbahn, von hier fährt der Airport-Express auf direktem Weg zum Flughafen BER und der Standort verfügt über einen direkten Anschluss an die Stadtautobahn.

OVG Real Estate entwickelt derzeit mehrere Bürogebäude in Berlin, darunter das „Grand Central Berlin“ am Hauptbahnhof sowie das „M_Eins“ und den gerade erworbenen „East Side Tower“ an der Mercedes Benz Arena in Berlin-Friedrichshain. Das bereits fertiggestellte Bürohaus „HumboldtHafenEins“ wurde mit der Plakette in Platin der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) ausgezeichnet.