OVG trägt zur Kreislaufwirtschaft in Amsterdam-Sloterdijk bei: 25.500 Quadratmeter an Alliander vermietet

OVG trägt zur Kreislaufwirtschaft in Amsterdam-Sloterdijk bei: 25.500 Quadratmeter an Alliander vermietet

OVG Real Estate hat einen langfristigen Mietvertrag mit der Netzbetreibergesellschaft Alliander über 25.500 Quadratmeter in einem Bürogebäude am Basisweg 10 im Amsterdamer Viertel Sloterdijk unterzeichnet. Das Objekt wird derzeit von OVG umfassend modernisiert und mit intelligenten High-Tech-Innovationen ausgestattet, die Nachhaltigkeit und Material- und Ressourceneffizienz im Sinne der Kreislaufwirtschaft ermöglichen. 1.500 Alliander-Mitarbeiter werden hier erwartet. 

Das Projekt ist Teil eines groß angelegten Investitionsvorhabens in Sloterdijk – einem der „kommenden“ Viertel Amsterdams. Die Stadt Amsterdam begrüßt und unterstützt die Transaktion, da sie in Einklang mit dem kommunalen Kreislaufwirtschaftsziel  steht und hervorragend in die Entwicklung und die Lebensqualität von Amsterdam-Sloterdijk passt.

OVG verbaut in dem Objekt hochmodernste Technologie, da sich die Parteien ein Gebäude zum Ziel gesetzt haben, das mehr Energie erzeugt, als es verbraucht, wobei der Energieüberschuss sofort der Umgebung zur Verfügung gestellt wird. 

Mit der Modernisierung, so die beteiligten Parteien, soll das Gebäude zum Modellprojekt des Viertels avancieren. Durch die lokale Energieerzeugung und das Konzept der Kreislaufwirtschaft, das hier verwirklicht werden soll, wird eine positive Verbindung zwischen dem Basisweg 10 und seinem Umfeld geschaffen. 

Da sowohl Alliander als auch OVG ein gesundes, dynamisches und inspirierendes Lebens- und Arbeitsumfeld gestalten möchten, das sich durch den schonenden Einsatz von Ressourcen und eine positive Energiebilanz auszeichnet, ist das langfristige gemeinsame Engagement der beiden Parteien nur logisch. Nachhaltigkeitsziele wurden in Planung und Ausführung der Arbeiten, aber auch in die langfristige Nutzung des Gebäudes am Basisweg 10 integriert. Daher spielt hier die größtmögliche Wiederverwendung von Produkten und Materialien eine zentrale Rolle.

Von den ca. 50.000 Quadratmeter Bürofläche des Gebäudes wurden 25.500 Quadratmeter an Alliander verpachtet.